Mit Freude der Gala entgegen

Dominierendes Thema bei der 84. Generalversammlung des Gewerbevereins: die Gewerbeausstellung Gala. Sie findet nach gewohnt fünfjähriger Pause heuer vom 19. bis 21. Oktober statt. Bereits 55 Aussteller haben zugesagt.


Hört man sich um, wird der Gewerbeverein Langnau benieden. Attraktive Jahresprogramme, unterhaltsame Generalversammlungen, eine Ausstellung, die höchstens Platzsorgen kennt, aber nicht die Furcht, das zu wenige mitmachen würden. Das sind nur einige Trümpfe. Beachtet wird aber auch, dass sich das Gewerbe quer durch die Branchen verbindet, dass kollegiale und freundschaftliche Verbindungen da sind, dass man als schlagkräftig und kompetent weit über die Gemeindegrenzen hinaus wahrgenommen wird.

Die Generalversammlung reiht sich nahtlos bei den «gmögigen» Veranstaltungen ein. Der Vorstand muss zwar die statutarischen Traktanden behandeln und teils absegnen lassen. Das kann man aber auch auf vergnügliche Weise tun. Und auf kurzweilige. Hätte es nicht noch Gastredner gegeben, die GV vom 17. März hätte keine Stunde gedauert.

Nur schon der Veranstaltungsort war speziell: das turbine theater im 1829 erbauten Spinnerei-Gebäude. Die Zuschauertribüne mit den Stühlen kann weggeräumt werden, so dass das ganze Gewölbe grosszügig als Essraum einrichten kann. Der Apéro war von Marianne und Walter Leutwyler (Heizungen) und Christian Leutwyler (Fahrschule) gestiftet worden.

Zu den Traktanden: Die Jahresrechnung legte mit einem Verlust von 900 Franken beinahe eine Punktlandung hin. Dazu beigetragen hat vor allem der Erlös aus der Festwirtschaft am Dorfplatzfest. Der Ausblick auf dieses Jahr bietet, wie schon geschrieben, vor allem die Gewerbeausstellung Gala im Oktober. Sie findet wiederum an drei Tagen in der Schwerzi-Anlage statt. Das Organisationskomitee unter Präsident Markus Raschle ist seit Monaten an der Arbeit. Als Gastregion wird das Obergoms auftreten. Die Festwirtschaften werden von verschiedenen Vereinen aus dem Dorf geführt.

Das Budget für das laufende Jahr sieht zwar ein Defizit von über 4000 Franken vor, die Gründe dafür sind aber einleuchtend. Es gibt Mehraufwendungen wegen der Gala, und zu Beginn dieses Jahres konnte der vollständig erneuerte Internetauftritt geschaltet werde. Die neue Adventsbeleuchtung ist zwar von der Gemeinde gekauft worden, bereits haben Private und Vereine einzelne Sterne gekauft, so auch der Gewerbeverein. Première ist am 16. November dieses Jahres.

Die Gastredner stellten dem Gewerbeverein ein sehr gutes Zeugnis aus: Martin Arnold als Geschäftsleiter des Kantonalen Gewerbeverbandes und Beat Ritschard, der in gleicher Funktion bei der Standortförderung Zimmerberg Zürich Parkside tätig ist. Eugen Wiederkehr präsentierte die Gewerbezeitung, die als Gemeinschaftsproduktion der fünf Gewerbevereine des unteren Bezirksteil im Mai dieses Jahres erstmals erscheinen wird. Sie hat eine Auflage von 31000 Exemplaren.

 Ja, und dann der gemütliche Teil. Geschätzt wird er, Zufrühbettgeher kennt der Gewerbeverein ohnehin nicht, und heuer machten es Marius Vontobel und Stefan Schönholzer mit ihren humoristischen Einlagen nochmal ein bisschen leichter, zu verweilen.