Bären als Zaungäste beim Schweinebraten

Er gehört halt einfach zu Langnau: Der Tierpark … pardon … Wildnispark Langenberg. Wohl auch deshalb wurde dem Restaurant beim Starthöck grosszügig Reverenz erwiesen: 40 Teilnehmer labten sich unter anderem an Engadiner Siedwurst und Schweinebraten.

 

Obwohl er fast vollständig auf Gemeindegebiet liegt, gehört er denn Langnauern schon lange, lange nicht mehr: Im Verlauf des 16. Jahrhunderts erwarb die Stadt Zürich in mehreren Etappen das Gelände. Es wurde zum Brennholzlieferanten für die Stadt, ebenso der Sihlwald, spätestens mit der Aufhebung des Fraumünsterklosters 1524.

2019 wird der Tierpark/Wildnispark in seiner Form als erster Zoo der Schweiz 150 Jahre alt. Das erste Restaurant ist nur wenig jünger. Es entstand um 1875. Platzmangel und prekäre hygienische Verhältnisse führten 1942 dazu, dass die Gäste ausblieben. 1944 liess der Stadtrat das baufällig gewordene Gebäude abbrechen und nach Plänen des Stadtbaumeisters Albert Heinrich Steiner für 372'000 Franken einen Neubau errichten.

Wo gibt es schon sowas? Sitzt man auf den Aussenplätzen des Restaurants, kann es sein, dass einem ein Bär ständig in den Teller linst. Es könnte sich ja ein grosser, feiner Lachs darauf befinden ... Bären sind eine von 18 Tierarten, die im Wildnispark ihre Heimat haben. Während es heute ausschliesslich einheimische Tierarten sind, existieren aus früheren Jahrzehnten Bilder, auf denen, mit der Kirche im Hintergrund, ein … Zebra (!) fröhlich weidet.

Dank an die Gastgeber

Müsste man beweisen, dass der Gewerbeverein Langnau nicht einfach ein Verein mehr ist, bietet der Starthöck dazu die beste Gelegenheit: Obwohl seit dem letzten Anlass, dem Adventslicht, nur gerade mal zwei Monate vergangen sind, wird geplaudert und gelacht, werden Informationen ausgetauscht, als wären es Jahrzehnte her.

Der Apéro wurde von den Gastgebern Michelle und Remo Eschle übernommen, zur Vorspeise gab es Kastaniensuppe oder Nüsslisalat, als Hauptgang Schweinebraten oder Engadiner Siedwurst, und als Dessert brillierte eine Rötelibirne mit Vanilleglacé.

Letzte Veranstaltung:

Adventslicht 2017
24. November

wz5 7023

Zum Bericht
Zur Galerie


Nächste Veranstaltung:

Weiter gehts 2018!

Wir wünschen Fröhliche Weihnachten
und ein gutes Neues Jahr!