Berichte 2018

An der Brautschau für den 4. März

Wenn es nach dem Aufmarsch am Wahlforum unseres Gewerbevereins geht, werden die Gesamterneuerungswahlen vom 4. März ein Hit: 130 Personen wollten am 7. Februar im Schwezi-Saal mitsehen und -hören, was die neun für den Gemeinderat Kandidierenden zu bieten haben. Moderiert wurde der Abend von Arnold Suter, lange Jahre Gemeinderat in Kilchberg und im Kantonsrat.

 

Die Ausgangslage ist spannend: Es gibt sowohl für den Gemeinderat wie auch für das Präsidium Kampfwahlen. Hier treten Reto Grau (FDP) und Beat Husi (CVP) gegeneinander an. Grau hat den Bonus eines Bisherigen, Husi bringt als eben zurückgetretener Staatsschreiber enorm viel Fachwissen mit.

Da Dora Murer als Schulpräsidentin wieder antritt und sicherlich gewählt wird, geht es letztlich für 8 Personen um 6 Sitze; die Schulpräsidentin hat automatisch Einsitz im Gemeinderat.

Ein Drittel der Kandidierenden sind Mitglied des Gewerbevereins: Dora Murer (parteilos), Virgil Keller (FDP) und Patrick Grassler (SVP). Je stärker und vielfältiger das lokale Gewerbe ist, desto attraktiver wird eine Gemeinde. Keiner wird in Langnau eine Luxus-Hochseejacht kaufen wollen, was aber, wenn es keinen Coiffeur, keinen Bäcker, Sanitär, Elektrofachmann mehr gibt? Eine Ware kann man schon im Internet kaufen, die Beratung, die Reparatur vor Ort nicht. Für das Gewerbe ist der Steuerfuss ein Kriterium, aber nicht das entscheidende. Wichtiger sind Vorschriften der Bau- und Zonenordnung, attraktive Bodenpreise, gute Zufahrten – und sicher auch ein starker örtlicher Gewerbeverein. Zahlreiche Aufgaben rufen nach Vernetzung – was wir halt schon und qualitativ bestens bieten.

Kandidierende. Gemeinderat. Mitglieder Gewerbeverein: Virgil Keller (FDP, bisher), Patrick Grassler (SVP, neu). – Weitere: Reto Grau (FDP, bisher), Martin Horber (glp, neu), Beat Husi (CVP, neu), Lorenz Rey (SP, bisher), Fabrizio Würmli (parteilos, neu), Rolf Schatz (glp, bisher). – Schulpräsidium: Dora Murer (parteilos, bisher, Mitglied Gewerbeverein). – Gemeindepräsident: Reto Grau, Beat Husi.

Der Starthöck: Gespräche, Gespräche, Gespräche

Es ist dunkel. Es ist kalt. Es bewegt sich ein Grüppchen durch die Nacht. Fackeln werfen Schatten. Gemurmel, Lachen. Was geht hier ab? Unser Starthöck fürs 2018. Zielort diesmal: das Restaurant zur Au in Adliswil, erreicht zu Fuss, zu Zug oder zu Auto.

Scheint es nur so? Der Starthöck ist jener Anlass im Jahreskalender, bei dem am meisten geredet wird! Seit Ende November, dem Adventslicht, hat man sich nicht mehr gesehen. Dazwischen die Festtage, der Wechsel in ein neues, hoffentlich gutes Jahr. Erste Tendenzen, wie das vergangene geschäftlich verlaufen ist, sind schon erkennbar. Und vielleicht ist man dazwischen Grosseltern geworden. Oder hat am 19. Dezember die 157 Euromillions-Millionen gewonnen … Es spricht sich so leicht an diesem Abend.

Danke für den Apéro

Für den Präsidenten könnte es an einem solchen Abend gefährlich werden: Dann, wenn unser Heinz zu lange redenwürde. Denn für einmal hat man schlicht und ergreifend für ihn einfach keine Zeit, man durfte sich selber wichtiger nehmen. Man überliess ihm jedoch grosszügig die Honneurs: Uns zu begrüssen und, ganz wichtig, Wirt Ruggero Rimoldi und seinem Team für die Bewirtung herzlichst zu danken.

Was Platz hatte, Platz haben musste: das feine Essen. Ein Antipasti-Buffet zum Auftakt, Kalbsbraten mit Risotto als Hauptgang, Tiramisu zum Abschluss. Begonnen hatte alles mit einem Getränke-Apéro, in edler Manier von Ruggero Rimoldi & Co. spendiert.

Letzte Veranstaltung:

Wahlforum 2018

Schwerzi-Saal
Mitwoch, 7. Februar

phoca thumb l wz5 7725

Zum Bericht
Zur Galerie


Nächste Veranstaltung:

Samstag, 24. März
90. Generalversammlung

Wir feiern in der Schwerzi!