Das Mini-Jubiläum mit zwei «Betrieben»

Ein kleines Jubiläum: der 60. Gewerbeapéro. Es präsentierten sich die GSC GmbH von Patrick Grassler und der Geschichtsverein, in den Räumlichkeiten des Vereins, der Schwerzi-Schüür.

 

Die Abwesenden haben immer Unrecht: Dieses Bonmot passte zum Abend. Der Andrang war enorm, die Gewerbler zeigten sich interessiert – und danach auch hungrig, als es um die Verpflegung und, ja, natürlich, auch um den feinen Roten ging.

 

Clevere Lösungen für die Telefonie

Vordringlich kennt man Patrick Grassler wegen einer anderen Aufgabe im Dorf: Er ist in der zweiten Amtsperiode Gemeinderat, als Vertreter der SVP. Bezogen auf seine berufliche Tätigkeit könnte man sagen: ein Verbindungsmann. Seine GSC GmbH in Thalwil, 2002 gegründet, plant und realisiert Informatikprojekte, bietet voll in die Infrastruktur eines Betriebes integrierte Telefonie- respektive UC-Lösungen an und stellt für den kurz- und mittelfristigen Bedarf IT-Fachspezialisten zur Verfügung. In den Bereichen Telefonie und Unified Communication ist Grassler auf Swyx, Wildix und Innovaphone spezialisiert.

Wie clever Ferngespräche heute gehen, ohne den Fortschritt zum Bakelit-Telefon mit Wählscheibe zu messen, zeigte er in einer 15minütigen Präsentation. Regeln, Ausnahmen für die Telefonie – das passiert bei seinen Lösungen auf einer grafischen Benutzer-Oberfläche, durch einfaches Ziehen mit der Maus. Schmunzeln liess die Gewerbler die Möglichkeit, Anrufe von einer bestimmten externen Nummer ins Leere laufen zu lassen – es ist Kunde X, der wieder einmal mosert …

 

Das Herz des Dorfes

Einblick in die Gründungsstatuten des Geschichtsvereins; «Der Verein bezweckt die Erforschung der Langnauer Geschichte im Kontext mit der Region und die fachgerechte Konservierung und Aufbewahrung von Objekte aus Industrie, Handwerk, Gewerbe, von Vereinen und Privaten. Die Ergebnisse dieser Tätigkeit werden den Mitgliedern sowie der interessierten Öffentlichkeit in Form von Vorträgen, Publikationen, Ausstellungen oder Präsentationen der Sammlungsbestände und gegebenenfalls einem Museum zugänglich gemacht.» Das war im Gründungsjahr 2009, im Oktober.

Das Museum ist Tatsache geworden: In der Schwerzi-Schüür sind Hunderte Objekte eingelagert, vieles auch präsentiert. Besonders wertvoll: Dorffotograf und Alt-Lehrer Bernhard Fuchs hat jüngst sein ganzes Fotoarchiv dem Verein übergeben. Das Ziel bleibt, hoffentlich auf ewig, so, wie es Gründungsinitiant Werner Häberling formuliert hatte: «Ab sofort sollte nichts Historisches mehr fortgeworfen werden, ohne uns vorher zu kontaktieren.» Mittlerweile leitet Alt-Gemeindepräsident Peter Herzog den Verein, am Gewerbeabend unterstützt von Heidi Schütz und Werner Ruben.

Letzte Veranstaltung

 

Freitag, 25. November 2022:
Adventslicht

 


 

Nächste Veranstaltung:

2023
Starthöck am 21. Januar im Restaurant Löwen, Unteralbis